Organisationskomitee

Daniel Breazeale (Lexington, Kentucky), Jean-Christophe Goddard (Poitiers), Marco Ivaldo (Neapel), Hans Georg von Manz (München), Kunihiko Nagasawa (Kyoto), Jacinto Rivera de Rosales (Madrid), Hartmut Traub (Mühlheim/R.) und Günter Zöller (München).

Kongreßthema

Der nächste internationale Kongreß der Internationalen Johann-Gottlieb-Fichte-Gesellschaft wird vom 14. bis 18. Oktober 2003 an der Ludwig-Maximilians-Universität München stattfinden. Der Titel des Kongresses lautet: „J. G. Fichte. Das Spätwerk (1810–1814) und das Lebenswerk“. Kongreßsprachen sind Deutsch, Englisch und Französisch. Ausgewählte Beiträge des Kongresses sollen in thematisch angelegten Bänden im Rahmen der Fichte-Studien veröffentlicht werden. Im Mittelpunkt des Kongresses soll das umfangreiche Spätwerk Fichtes aus seiner Lehrtätigkeit an der neugegründeten Universität Berlin stehen. Zusätzlich soll das Gesamtwerk Fichtes, bevorzugt aus der Perspektive des Spätwerks, in den Blick genommen werden.

Programm

Das Programm (Stand: 6.10.2003)
zum herunterladen und ausdrucken als pdf-Datei (120 KB)